Neuigkeiten

Samstag, 22.09.2018

Impulse - Wahrnehmungen - Verköstigungen. Ein interreligiöses Projekt: Naturschutz als Band der Religionen

Sa 22.09.2018 // 16 – 19 Uhr // Workshop // Kapuziner Klostergarten Münster

Freitag, 29.06.2018

Ethik des Lebendigen - Vom Umgang mit Nutztieren

Fr 29.06.2018 // 18 Uhr // bis So 01.07.2018 // ca 14 Uhr // Tagung // Kloster Stift zum Heiligengrabe // Heiligengrabe

Samstag, 03.03.2018

Impulse - Wahrnehmungen - Verköstigungen. Ein interdisziplinäres Projekt: Die Synergie aus Ökologie und Spiritualität

Sa 03.03.2018 // 16 - 19 Uhr // Workshop // Kapuziner Klostergarten Münster

Mittwoch, 06.12.2017

Die Würde der Tiere - Vortrag und Symposium

Mi 06.12.2017 // 9 - 17 Uhr // Vortrag im Rahmen des Symposiums „Kulturlandschaft im Wandel – biodivers oder artenarm?" // LVR-Freilichtmuseum Lindlar

Freitag, 15.09.2017

Was die Natur uns predigt - BeSINNungstage InNatura

Fr 15.09.2017 // 16:00 Uhr bis So 17.09.2017 // 14:00 Uhr // Schnupperwochenende im Haus Mariengrund // Münster

Samstag, 09.09.2017

Impulse - Wahrnehmungen - Verköstigungen. Ein ökumenisches Projekt: Für eine ökologische Reformation.

09.09.2017 // 16 - 18 Uhr // Workshop // Kapuzinerklostergarten Münster

Neuigkeiten Detail

Dienstag, 03.12.2013

Glandorfer Gespräche

Vom „Franziskus-Faktor“, dem heutigen Umgang mit der Schöpfung und dessen Auswirkungen



Einladung zum zweiten Glandorfer Gespräch

Tiere werden heute verhätschelt oder in unglaublichen Massen auf engstem Raum gehalten, in Fabriken geschlachtet und dann gegessen. Die heutige Intensivtierhaltung fördert die Ausbreitung von Infektionserkrankungen (Beispiel Vogelgrippe) und produziert Fleisch, das Krebs hervorrufen kann. Der artenreiche Regenwald Südamerikas wird zur Futterproduktion gegen Soja-Monokultur ausgetauscht ...

Über die ernsthaften ökologischen, gesundheitlichen aber auch ethischen und spirituellen Fragen und Folgen rund um die Intensivtierhaltung und unseren Fleischkonsum diskutieren die drei Wissenschaftler Dr. Rainer Hagencord (Theologe und Verhaltensbiologe), Prof. Dr. Stephan Ludwig (Virologe und Zoonosenforscher) und Dr. Georgios Pandalis (Botaniker und Gesundheitsexperte) in diesem zweiten Glandorfer Gespräch.

Vom „Franziskus-Faktor“ ist immer wieder die Rede - nicht nur im Fall Tebartz; die Haltung der Einfachheit und des Respektes kommt durch den neuen Papst stärker ins Blickfeld als Grundhaltungen der Christen. Im Hintergrund steht der Mann aus Assisi.

Zu den Tieren sagte der heilige Franz schon damals (1182-1226): “Gott wünscht, dass wir den Tieren beistehen, wenn sie der Hilfe bedürfen. Ein jedes Wesen in Bedrängnis hat gleiches Recht auf Schutz. Alle Geschöpfe der Erde fühlen wie wir, alle Geschöpfe streben nach Glück wie wir. Alle Geschöpfe der Erde lieben, leiden und sterben wie wir, also sind sie uns gleich gestellte Werke des allmächtigen Schöpfers - unsere Brüder.“

Wenn wir dies ernstnehmen, hat das Folgen!

 

Presse und Interessierte sind zum zweiten Glandorfer Gespräch herzlich eingeladen:
am 03.12.13 um 17 Uhr
Füchtenweg 3 in 49219 Glandorf

Diskussionsteilnehmer:
Dr. Rainer Hagencord (Leiter des Institutes für Theologische Zoologie, Münster)

Prof. Dr. Stephan Ludwig (Leiter des Institutes für Molekulare Virologie an der WWU Münster)

Dr. Georgios Pandalis (Leiter der Unternehmen Dr. Pandalis Naturprodukte und Urheimische Medizin, Glandorf und Gründer der Dr. Pandalis Stiftung, Münster)

Kontakt:
Institut für Theologische Zoologie
Rudolfstraße 13 in 48145 Münster
+49.(0)251 530 16 96

Zum kostenlosen Acrobat Reader Download klicken


Zum Betrachten von PDF-Dateien benötigen Sie einen PDF-Reader.
Diesen bekommen Sie kostenlos zum Beispiel bei Adobe.