Neuigkeiten

Samstag, 22.09.2018

Impulse - Wahrnehmungen - Verköstigungen. Ein interreligiöses Projekt: Naturschutz als Band der Religionen

Sa 22.09.2018 // 16 – 19 Uhr // Workshop // Kapuziner Klostergarten Münster

Freitag, 29.06.2018

Ethik des Lebendigen - Vom Umgang mit Nutztieren

Fr 29.06.2018 // 18 Uhr // bis So 01.07.2018 // ca 14 Uhr // Tagung // Kloster Stift zum Heiligengrabe // Heiligengrabe

Samstag, 03.03.2018

Impulse - Wahrnehmungen - Verköstigungen. Ein interdisziplinäres Projekt: Die Synergie aus Ökologie und Spiritualität

Sa 03.03.2018 // 16 - 19 Uhr // Workshop // Kapuziner Klostergarten Münster

Mittwoch, 06.12.2017

Die Würde der Tiere - Vortrag und Symposium

Mi 06.12.2017 // 9 - 17 Uhr // Vortrag im Rahmen des Symposiums „Kulturlandschaft im Wandel – biodivers oder artenarm?" // LVR-Freilichtmuseum Lindlar

Freitag, 15.09.2017

Was die Natur uns predigt - BeSINNungstage InNatura

Fr 15.09.2017 // 16:00 Uhr bis So 17.09.2017 // 14:00 Uhr // Schnupperwochenende im Haus Mariengrund // Münster

Samstag, 09.09.2017

Impulse - Wahrnehmungen - Verköstigungen. Ein ökumenisches Projekt: Für eine ökologische Reformation.

09.09.2017 // 16 - 18 Uhr // Workshop // Kapuzinerklostergarten Münster

Neuigkeiten Detail

Samstag, 03.11.2012

Grüne Politik für die Tierhaltung von morgen. Impulsrede von Dr. Rainer Hagencord "Das Tier – ein seelenloser Automat?"

03.11.2012, 10:00–16:30 Räume der Stadtwerke Münster GmbH Hafenplatz 1, Münster

Darum geht's

Im November 2011 war es der grüne Landwirtschaftsminister Johannes Remmel, der mit seiner Studie zum Antibiotikaeinsatz in der Hähnchenhaltung eine öffentliche Debatte zum skandalösen Antibiotikamissbrauch in der Tierhaltung in Gang gebracht hat. In 84 % der Mastdurchgänge wurde an über 90 % der Hähnchen Antibiotika verabreicht. Diese Zahlen haben deutlich gezeigt, dass der massive Einsatz von Antibiotika Grundbedingung für das System der Massentierhaltung ist. Bürgerinitiativen und andere gesellschaftliche Gruppen fordern daher immer eindringlicher, dieses System zu überwinden. Über 20.000 Menschen haben Anfang des Jahres unter dem Motto „Wir haben es satt!“ einen grundsätzlichen Umbau der Tierhaltung gefordert. Die Bundesregierung jedoch  verschließt sich diesen Impulsen und bleibt bei ihrem agrarindustriellen Kurs.

Wir nehmen das Anliegen der Bewegung bei unserer Veranstaltung auf. Wir wollen über die Folgen des massiven Einsatzes von Antibiotika auch und gerade im Hinblick auf Gesundheitsgefährdungen für den Menschen diskutieren. Wir wollen darüber ins Gespräch kommen, wie die weitere Expansion von Tierfabriken verhindert werden kann, von der gerade das Münsterland in den letzten Jahren besonders betroffen war. Wir wollen Ansätze besprechen, wie wir die Vermarktungschancen der ökologisch-bäuerlichen Tierhaltung verbessern können.

Darüber wollen wir mit unseren geladenen Fachleuten und Ihnen diskutieren. Hierzu laden wir Sie herzlich ein!

Ausführliches Programm

Zur online Anmeldung

Zum kostenlosen Acrobat Reader Download klicken


Zum Betrachten von PDF-Dateien benötigen Sie einen PDF-Reader.
Diesen bekommen Sie kostenlos zum Beispiel bei Adobe.