FITZ




 
 

Liebe Freundinnen und Freunde des Institutes für Theologische Zoologie

Es ist so weit! Am 1. Februar 2017 wurde die Kooperation zwischen ITZ und Haus Mariengrund in Münster vertraglich besiegelt. Die folgenden Auszüge aus dem Kooperationsvertrag zeigen Ihnen das große Bestreben, den Appell von Laudatio Si mit entsprechenden Angeboten in die Tat umzusetzen.

Dank unseres Umzugs an den Münsteraner Stadtrand steht unser Jahresprogramm 2017 verstärkt im Zeichen der Naturwahrnehmung; während die wissenschaftliche Arbeit, u.a. mit der Westfälischen Wilhelms-Universität (WWU), der Philosophisch-Theologischen Hochschule (PTH) und der Katholischen Hochschule (KatHO) in Münster und Köln, selbstverständlich weiterläuft.

Das neue ITZ-Programm beginnt mit unserer Auftaktveranstaltung in Haus Mariengrund am Palmsonntag, 9. April 2017.

Lesenswert ist zudem die Rezension von Dr. Stefan Voges zu Kurt Remeles neuem Buch „Die Würde des Tieres ist unantastbar. Eine neue christliche Tierethik“. Zudem lohnt ein Blick in die aktuellen Medienberichte, u.a. können Sie das einstündige Interview mit Dr. Rainer Hagencord vom 14. Februar 2017 im Domradio nachhören!

Wir wünschen Ihnen eine anregende Lektüre.

Im Namen des FITZ-Teams
Petra Runte


Buchtipp

Rezension von Stefan Voges zu Kurt Remele:
Die Würde des Tieres ist unantastbar. Eine neue christliche Tierethik.
Butzon & Bercker 2016.
>> PDF zur Rezension

Dr. Stefan Voges ist Referent bei Missio in Aachen und Redakteur der Zeitschrift "Forum Weltkirche, Zeitschrift für Kirche und Gesellschaft mit weltweitem Blick". 



Unser Jahresprogramm 2017

Sonntag, 09. April 2017 // 17 Uhr
Symposium zum Mensch-Tier-Verhältnis
Auftaktveranstaltung zur Kooperation zwischen ITZ und Haus Mariengrund // Münster

Mit Beiträgen von Bischöfin i.R. Bärbel Wartenberg-Potter (christliche Theologie), Asmaa El-Maaroufi (muslimische Theologie), Hans Scholten (tiergestützte Intervention), Prof. Dr. Chadi Touma (Verhaltensbiologie). 

Die Teilnahme ist kostenfrei!
>> Information


Freitag, 19. Mai 2017 // 18 Uhr bis
Sonntag, 21. Mai 2017 // ca. 14 Uhr
Ethik des Lebendigen - Vom Umgang mit Nutztieren 
Tagung // Kloster Stift zum Heiligengrabe // Heiligengrabe

„Es werden mehrere Jahrtausende von Liebe nötig sein, um den Tieren ihre Dienste an uns zu vergelten.“ (Christian Morgenstern) U.a. findet eine Podiumsdiskussion mit Dr. J. Daniel Dahm (European Center for Sustainability Research, Friedrichshafen) und Dr. Thomas Bruhn (Institute for Advanced Sustainability Studies Potsdam) zur »Achtsamkeit mit lebendiger Mitgeschöpflichkeit« statt.
>>Information und Anmeldung


Freitag, 9. Juni 2017 // 16 Uhr bis
Sonntag, 11. Juni 2017 // 14 Uhr 
Der Augenblick ist Gottes Gewand - BeSINNungstage „InNatura“ (1)
Schnupperwochenende in Haus Mariengrund // Münster

Die Natur als Mehr-als-menschliche-Welt, die uns hilft, wahrhaftig zu leben. Somit sind alle eingeladen, die Auszeiten suchen, sich in Umbrüchen befinden oder einfach ihrer Freude an der Lebendigkeit Ausdruck verleihen wollen. 
>>Information und Anmeldung


Montag, 12. Juni 2017 // 13 Uhr bis
Mittwoch, 14. Juni 2017 // 14 Uhr 
Eine grüne Reformation!? Aufbrüche Ökologischer Theologie in der planetarischen Krise
Tagung // Evangelische Akademie Hofgeismar

Steht der Mensch im Zentrum der göttlichen Aufmerksamkeit und des Weltgeschehens? Ist ihm Verfügungsgewalt über die Mitwelt gegeben? Wie kann er Geschöpf unter Mitgeschöpfen werden? Mensch – Natur – Gott: Die Ökologische Theologie fragt nach neuen Deutungen von Bibel und Tradition. Wie muss der Ort des Menschen in der Schöpfung neu bestimmt werden? 
>>Information und Anmeldung


Freitag, 23. Juni 2017 // 16 Uhr bis
Sonntag, 25. Juni 2017 // 14 Uhr
Mitgeschöpf sein - Schöpfungstage (17/1)
Schöpfungstage in Haus Mariengrund und Umgebung // Münster

Das Angebot richtet sich an alle, die Lust auf die Natur haben und erfahren wollen, dass sie ein heilsamer Ort ist. Anmelden können sich Gruppen von 6 – 12 Personen oder Einzelne, die sich einer Gruppe anschließen mögen. 
>>Information und Anmeldung


Montag, 10. Juli 2017 // 16 Uhr bis
Freitag, 14. Juli 2017 // 14 Uhr
Der Augenblick ist Gottes Gewand - BeSINNungstage „InNatura“
(2)
Besinnungswoche in Haus Mariengrund // Münster 

Vgl. Schnupperwochenende 9.-11. Juni 2017
>>Anmeldung und Information


 

 


Freitag, 11. August 2017 // 16 Uhr bis
Sonntag, 13. August 2017 // 14 Uhr
Mitgeschöpf sein - Schöpfungstage (17/2) 
Schöpfungstage in Haus Mariengrund und Umgebung // Münster

Vgl. Seminar 23. - 25. Juni 2017 

>>Information und Anmeldung

 

 


Sonntag, 20. August bis Samstag, 26. August 2017
Staunen. Lauschen. Schwindelfrei.
Wanderexerzitien // Lü, Engadin

Exerzitien, to exercise: In der atemberaubenden Bergwelt des Engadin steht die Haltung des Staunens und Lauschens, der Verbundenheit und des Respekts vor allem Lebendigen im Mittelpunkt. Dazu helfen Tagesbergwanderungen, u.a. im Schweizer Nationalpark, Achtsamkeitsübungen, ausgedehnte Schweigezeiten und das Lesen und Schreiben poetischer Texte. Die Gruppe mit maximal 12 Personen wird täglich vier bis acht Stunden auf alpinen Wanderwegen unterwegs sein und dabei bis zu 1000 Höhenmeter überwinden.
>>Information und Anmeldung


Freitag, 15. September 2017 // 16 Uhr bis
Sonntag, 17. September 2017 // 14 Uhr
Der Augenblick ist Gottes Gewand - BeSINNungstage „InNatura“
(3)
Schnupperwochenende in Haus Mariengrund // Münster


Vgl. Schnupperwochenende 9.-11. Juni 2017;
im Juli auch als 5-Tage-Seminar(!)
 
>>Information und Anmeldung


Auszüge aus dem Kooperationsvertrag zwischen ITZ und Haus Mariengrund

Foto: Schwester Juttamaria (HMG) und Dr. Rainer Hagencord (ITZ)

Bestärkt durch den Aufruf des Papstes Franziskus an „die gesamte Menschheitsfamilie“ in der Enzyklika Laudatio Si‘ vom 24. Mai 2015 sich für „die dringende Herausforderung, unser gemeinsames Haus zu schützen“ (LS 13), stark zu machen, setzen sich Haus Mariengrund und das ITZ gemeinsam für den nachhaltigen und achtsamen Umgang mit der Umwelt und den Geschöpfen ein.

Gemeinsam entwickeln Haus Mariengrund und das ITZ Formate für die Bereiche (1) Wissenschaft und Forschung, (2) Pädagogik und Katechese, (3) Projekte und Kooperationen. Insbesondere soll ein Kompetenzzentrum für Schöpfungsspiritualität aufgebaut werden.

Durch Bildungsveranstaltungen, Einkehrtage, Naturerlebnisangebote und praktisches Arbeiten mit Tieren und Pflanzen wollen beide Einrichtungen im Rahmen ihrer Kooperation die „Suche nach einer nachhaltigen und ganzheitlichen Entwicklung“ (LS 13) unterstützen und für den „Eigenwert eines jeden Geschöpfes“ (LS 16) sensibilisieren. Diese Angebote wollen konkrete Erfahrungsräume und Reflexionsorte eröffnen, wo Denken und Handeln interdisziplinär und ganzheitlich in Beziehung gesetzt werden. Die gemeinsamen Angebote zeichnen dabei maßgeblich drei Dimensionen aus:

  • die Verbindung von politischer und spiritueller Kompetenz 
  • die Allianz von Naturwissenschaft und Theologie 
  • die ökumenische und religionsverbindende Dimension

Beide Einrichtungen laden im Rahmen ihrer Kooperation „alle Menschen guten Willens“ dazu ein, sich an dem Einsatz für Schöpfung und Natur zu beteiligen.


Medienberichte

Domradio, 14. Februar 2017 (Audiobeitrag nur für kurze Zeit!)
Tierrechtler sieht Kirche bei artgerechter Haltung in der Pflicht
Tiere weder als seelenlose Automaten, noch als bessere Menschen zu sehen - sondern als Mitgeschöpfe. Dafür kämpft Dr. Rainer Hagencord, Theologe, Tierfreund, Tierrechtler.
>>Weiterlesen

Domradio, 6. Februar 2017
Das Institut für Theologische Zoologie in Münster will künftig Exerzitien mit Eseln anbieten.
Losgehen soll es passenderweise am Palmsonntag, also an dem Tag, an dem Jesus nach biblischer Überlieferung mit einem Esel in Jerusalem einzog.
>>Weiterlesen

Kirche & Leben, 4. Februar 2017
Neues Angebot von Rainer Hagencord und dem Institut für Theologische Zoologie in Münster - Tierische Exerzitien mit Eseln.

Sein Arbeitszimmer hat Rainer Hagencord seit Jahresanfang in Haus Mariengrund in Münster-Gievenbeck. Das Tagungs- und Bildungshaus in Trägerschaft der Ludgerusgemeinschaft liegt idyllisch zwischen Wiesen und einem Wäldchen. 
>>Weiterlesen


Neue Adresse von ITZ und FITZ

Haus Mariengrund
Nünningweg 133
48161 Münster
Telefon +49 (0)251 5301696 (unverändert)
Durchwahl +49 (0)251 87112-16 (neu!)


IHRE UNTERSTÜTZUNG

BEWUSSTSEINSSTÄRKERIN und BLICKWINKELÄNDERER werden  

Über Ihre Spende oder Ihren Förderbeitrag geben Sie uns Planungssicherheit. Sie schaffen so Möglichkeiten, Projekte umzusetzen, die Tieren und Menschen zugleich zugute kommen. Das Institut für Theologische Zoologie arbeitet frei und unabhängig – auf Ihre Spende sind wir angewiesen. 

Einzelne Spenden können Sie ebenso wie regelmäßige Förderbeiträge steuerlich absetzen. Zum Jahresanfang erhalten Sie von uns Ihre Zuwendungsbescheinigung.

Als Fördermitglied erhalten Sie von uns regelmäßig Informationen über Aktionen, Projekte und Veranstaltungen des Institutes.  

Die Höhe des Förderbeitrages können Sie selbst bestimmen, die Mindesthöhe beträgt 30 Euro pro Jahr.  

Spendenkonto:
Stichwort „Theologische Zoologie“
Darlehnskasse Münster eG

IBAN: DE41 4006 0265 0045 0415 00
BIC: GENODEM1DKM

BLZ: 400 602 65
Kto: 450 415 00        


Sie möchten uns direkt und sofort unterstützen?

Sicher und bequem Unterstützen mit unserem Spendenformular.
Der Förderverein ist Mitglied des DKM-Spendenportals für gemeinnützige Institutionen aus Kirche und Caritas.

Der Newsletter informiert Sie in regelmäßigen Abständen über Veröffentlichungen, Aktionen und Veranstaltungen des Institutes. Falls Sie nicht mehr an einer Zustellung interessiert sind, klicken Sie bitte auf den folgenden Link.

Newsletter abmelden

 
 





 
   
  Kontakt    
  Förderverein des Institutes für Theologische Zoologie e.V.

Haus Mariengrund
Nünningweg 133
48161 Münster
Telefon +49 (0)251 5301696 (unverändert) Durchwahl +49 (0)251 87112-16 (neu!)

Redaktionell verantwortich:
Dr. Rainer Hagencord