Neuigkeiten

Samstag, 22.09.2018

Impulse - Wahrnehmungen - Verköstigungen. Ein interreligiöses Projekt: Naturschutz als Band der Religionen

Sa 22.09.2018 // 16 – 19 Uhr // Workshop // Kapuziner Klostergarten Münster

Freitag, 29.06.2018

Ethik des Lebendigen - Vom Umgang mit Nutztieren

Fr 29.06.2018 // 18 Uhr // bis So 01.07.2018 // ca 14 Uhr // Tagung // Kloster Stift zum Heiligengrabe // Heiligengrabe

Samstag, 03.03.2018

Impulse - Wahrnehmungen - Verköstigungen. Ein interdisziplinäres Projekt: Die Synergie aus Ökologie und Spiritualität

Sa 03.03.2018 // 16 - 19 Uhr // Workshop // Kapuziner Klostergarten Münster

Mittwoch, 06.12.2017

Die Würde der Tiere - Vortrag und Symposium

Mi 06.12.2017 // 9 - 17 Uhr // Vortrag im Rahmen des Symposiums „Kulturlandschaft im Wandel – biodivers oder artenarm?" // LVR-Freilichtmuseum Lindlar

Freitag, 15.09.2017

Was die Natur uns predigt - BeSINNungstage InNatura

Fr 15.09.2017 // 16:00 Uhr bis So 17.09.2017 // 14:00 Uhr // Schnupperwochenende im Haus Mariengrund // Münster

Samstag, 09.09.2017

Impulse - Wahrnehmungen - Verköstigungen. Ein ökumenisches Projekt: Für eine ökologische Reformation.

09.09.2017 // 16 - 18 Uhr // Workshop // Kapuzinerklostergarten Münster

Nationalparkseelsorge Eifel und Vogelsang

Schöpfung erfahren - Interreligiöse Umweltbildung im Nationalpark Eifel

Deutsche Bundesstiftung Umwelt (DBU)

Das Pilotprojekt des Fördervereins des Instituts für Theologische Zoologie (FITZ) zusammen mit dem ITZ und der Seelsorge im Nationalpark Eifel und Vogelsang wird seit dem 1.7.2017 bis zum 31.12.2018 von der Deutschen Bundesstiftung Umwelt (DBU) gefördert.

www.schoepfung-erfahren.de


Öffentliche Vorstellung des Projektes

Zeitgleich mit der UN-Klimakonferenz in Bonn präsentierten am 14.11.2017 das Institut für Theologische Zoologie und die Seelsorge in Nationalpark Eifel + Vogelsang ihr Pilotprojekt „Schöpfung erfahren – interreligiöse Umweltbildung im Nationalpark Eifel“, das von der Deutschen Bundesstiftung Umwelt (DBU) gefördert wird.

Die Folk-AG „An Claddagh Dubh“ des Hermann-Josef-Kollegs, unsere projektbegleitende Partnerschule, brachte die Brisanz der ökologischen Krise und den Anlass unseres Pilotprojekts mit Frankie Armstrongs „Message from Mother Earth“ musikalisch und bewegend auf den Punkt:
(…) I am the rain, the river, the sea, all creatures born must drink of me.
I have been here since time was new, but now I fear what time may do.
Remember, I gave you birth, remember Mother Earth.
(…) Why can’t you hear, why can’t you see, you kill yourself, if you kill me!“

Zum Nachbericht


Kick-Off in Münster

Team-Treffen in Münster

Arbeitstreffen des Kernteams am 12. September 2017 in Münster.
Von links: Dr. Rainer Hagencord (ITZ), Simon Hesselmann, Tonja Cappiello, Petra Runte, Maria Schneiders, Georg Toporowsky (Nationalparkseelsorge Eifel)


Wertschätzung für Tiere und Natur erleben.

Wertschätzung für Tiere und Natur erleben

Gelungener Kooperationsauftakt für interkulturelle Jugendangebote
im Nationalpark Eifel

Am 23. August 2016 besiegelten der Förderverein des Institutes für Theologische Zoologie e.V., Münster und die Seelsorge in Nationalpark Eifel und Vogelsang ihr Vorhaben, zukünftig gemeinsam Veranstaltungen für Jugendliche verschiedener Kulturen und Religionen im Nationalpark Eifel anzubieten. Ziel ist es, junge Menschen für ihre natürliche Mitwelt, die Vegetation und zahlreichen Wildtiere im Nationalpark Eifel zu sensibilisieren. „Natur kann ein heilender Ort für unsere Seele sein und gerade bei jungen Menschen neue Handlungskompetenzen fördern.“ So das klare Statement von Pastoralreferent Georg Toporowsky, Gründer und Leiter der in dieser Form bislang einmaligen seelsorglichen Einrichtung in einem Nationalpark mit zahlreichen Angeboten für Schüler, Familien, Naturinteressierte und Touristen.

Dr. Rainer Hagencord, Gründer und Leiter des Institutes für Theologische Zoologie (ITZ) in Münster, bestätigt den gelungenen Kooperationsauftakt: „Wir freuen uns sehr, dass wir mit der Nationalparkseelsorge einen kompetenten und erfahrenen Partner gefunden haben, mit dem wir das Anliegen der Theologischen Zoologie - für eine größere Wertschätzung der Tiere und unserer gesamten natürlichen Mitwelt - praktisch mit jungen Menschen umsetzen können.“ Dr. Hagencord ist Biologe und Theologe und Priester im Bistum Münster. Sein 2009 gegründetes Institut arbeitet interdisziplinär und verbindet erstmalig die Theologie mit den neuesten Erkenntnissen der Verhaltensbiologie.

Das Bildungsangebot wird sich an Jugendliche verschiedener Kulturen richten und damit Integration praktisch umsetzen. Für die interreligiöse Fundierung des
Bildungsangebotes werden neben einer christlich-ethischen Sicht auf das Thema Schöpfungsbewahrung auch die jüdische Theologin Dr. Deborah Williger von der Universität Potsdam und die Islamwissenschaftlerin Asmaa El Maaroufi, M.A. von der Westfälischen Wilhelms-Universität Münster mitarbeiten.

Weitere Informationen und Angebote des ITZ und der Nationalparkseelsorge
finden Sie unter:
www.theologische-zoologie.de
https://nationalparkseelsorge.de

Fotos: Simon Hesselmann, Nationalparkseelsorge

  • Auftakt zur Kooperation der Nationalparkseelsorge Eifel und Vogelsang mit dem Förderverein des Institutes für Theologische Zoologie e.V.