Neuigkeiten

Samstag, 22.09.2018

Impulse - Wahrnehmungen - Verköstigungen. Ein interreligiöses Projekt: Naturschutz als Band der Religionen

Sa 22.09.2018 // 16 – 19 Uhr // Workshop // Kapuziner Klostergarten Münster

Freitag, 29.06.2018

Ethik des Lebendigen - Vom Umgang mit Nutztieren

Fr 29.06.2018 // 18 Uhr // bis So 01.07.2018 // ca 14 Uhr // Tagung // Kloster Stift zum Heiligengrabe // Heiligengrabe

Samstag, 03.03.2018

Impulse - Wahrnehmungen - Verköstigungen. Ein interdisziplinäres Projekt: Die Synergie aus Ökologie und Spiritualität

Sa 03.03.2018 // 16 - 19 Uhr // Workshop // Kapuziner Klostergarten Münster

Mittwoch, 06.12.2017

Die Würde der Tiere - Vortrag und Symposium

Mi 06.12.2017 // 9 - 17 Uhr // Vortrag im Rahmen des Symposiums „Kulturlandschaft im Wandel – biodivers oder artenarm?" // LVR-Freilichtmuseum Lindlar

Freitag, 15.09.2017

Was die Natur uns predigt - BeSINNungstage InNatura

Fr 15.09.2017 // 16:00 Uhr bis So 17.09.2017 // 14:00 Uhr // Schnupperwochenende im Haus Mariengrund // Münster

Samstag, 09.09.2017

Impulse - Wahrnehmungen - Verköstigungen. Ein ökumenisches Projekt: Für eine ökologische Reformation.

09.09.2017 // 16 - 18 Uhr // Workshop // Kapuzinerklostergarten Münster

Wanderexerzitien in Lü (Engadin)

Wanderexerzitien im Engadin

Vor lauter Lauschen und Staunen
sei still, Du mein tieftiefes Leben

(R.M. Rilke)

Nachbericht zu den Exerzitien 2015
Nachbericht zu den Exerzitien 2014
Nachbericht zu den Exerzitien 2013

Die nächsten Wanderexerzitien in Lü sind vom 30.07.-06.08.2016.
Anmeldungen bitte an Ferdinand Vahling.

Manchmal braucht es außerordentliche Landschaften, die uns ins Staunen versetzen und daran erinnern, was wir im Innersten sind: Geschöpfe dieser Erde und somit zutiefst angewiesen auf unsere natürliche Mit-Welt.

Zu oft verschwindet dieses Bewusstsein gerade in einem städtischen Leben, in dem wir zu schnell die Natur aus dem Blick verlieren.
In der atemberaubenden Bergwelt des Engadin wollen wir eine Woche lang üben, in die Haltung des Staunens und  Lauschens zu kommen.
Dazu helfen Wahrnehmungsübungen einerseits und naturkundliche Führungen im Nationalpark andererseits.

Bei unseren täglichen Wanderungen werden wir uns steigern, was Distanz und Höhenmeter betrifft. Unsere Unterkunft ist einfach, wir schlafen in Mehrbett-Zimmern (2-4 Betten), und wir versorgen uns selbst.
Da es darum geht, in die Haltung des Respekts vor der natürlichen Mit-Welt hinein zu kommen, werden wir uns ausschließlich vegetarisch ernähren.

Und manchmal braucht es auch eine andere Sprache: die der Poesie. Denn diese bringt uns nicht nur mit der Tiefendimension der Pflanzen, Tiere und Landschaften in Kontakt, sondern ebenso mit unseren „inneren Landschaften“.Es wird jeden Tag Zeit sein, um Gedichte zu lesen, Gedanken und Gefühle aufzuschreiben  und - wer mag - auch Gedichte/Texte über das staunend Erlebte selbst zu verfassen.
Dass wir in diesen Tagen auch mehr und mehr in die Haltung des Schweigens kommen, liegt nahe. Bei den Wanderungen wird es schnell selbstverständlich, beim Kochen und Essen können wir es üben und die Erfahrung machen, dass nicht nur Reden verbindet.
Wir werden uns aber auch Zeit und Raum nehmen, uns über die Erlebnisse des Tages auszutauschen.

Eingeladen sind alle, die sich fit genug fühlen und über Ausdauer und Schwindelfreiheit verfügen. Wir werden uns täglich zwischen vier und acht Stunden auf Wanderwegen bewegen. Allerdings werden wir nicht Bergsteigen.

Wer möchte, kann einzelne Tage (zwischen Frühstück und Abendessen) auch unabhängig von der Gruppe gestalten.

Die TeilnehmerInnen-Zahl ist auf insgesamt 12 Personen begrenzt.

ORGANISATORISCHES

Bezahlung: Die Teilnehmergebühr (ohne Fahrtkosten für die Anreise) beträgt - wie im letzten Jahr - insgesamt 300 € pro Person für Unterkunft, Verpflegung, Busfahrten vor Ort und ggf. Eintritt für Klosterbesichtigung.
Erst mit Eingang der Anzahlung von 150 € ist die Anmeldung verbindlich und die Teilnahme gesichert!
Der Rest von 150 € ist bis zum 01.06.2015 zu bezahlen.

Bei einer Abmeldung kann die Anzahlung nur erstattet werden kann, wenn sich ein Ersatzteilnehmer findet.
Die Rückzahlung der Restzahlung bei Stornierung ist nur bis 14 Tage vor Beginn der Wanderwoche möglich.

Zusätzlich ist für die Anleitung durch Hr. Dr. Hagencord (Impulse, Wanderungen, Führungen, abendliche Gesprächsführung etc.) vor Ort in Lü eine Spende für das ITZ  i.H.v. 100-150 € (nach Selbsteinschätzung) gegen eine Spendenquittung in bar zu entrichten.   

Kontoverbindung:

DKB Deutsche Kreditbank AG
Ferdinand Vahling
Konto: 15708209
BLZ:    12030000
BIC:     BYLADEM1001
IBAN: DE92120300000015708209

Bei der Zahlung als Verwendungszweck bitte unbedingt den eigenen Namen und das Stichwort „Wanderexerzitien“ angeben!

Wichtiger Hinweis!
Es besteht keine Gruppenversicherung für diese Veranstaltung! Bei Bedarf ist also eine private Reise-/Unfall-/Kranken-Versicherung abzuschließen.