Neuigkeiten

Samstag, 22.09.2018

Impulse - Wahrnehmungen - Verköstigungen. Ein interreligiöses Projekt: Naturschutz als Band der Religionen

Sa 22.09.2018 // 16 – 19 Uhr // Workshop // Kapuziner Klostergarten Münster

Freitag, 29.06.2018

Ethik des Lebendigen - Vom Umgang mit Nutztieren

Fr 29.06.2018 // 18 Uhr // bis So 01.07.2018 // ca 14 Uhr // Tagung // Kloster Stift zum Heiligengrabe // Heiligengrabe

Samstag, 03.03.2018

Impulse - Wahrnehmungen - Verköstigungen. Ein interdisziplinäres Projekt: Die Synergie aus Ökologie und Spiritualität

Sa 03.03.2018 // 16 - 19 Uhr // Workshop // Kapuziner Klostergarten Münster

Mittwoch, 06.12.2017

Die Würde der Tiere - Vortrag und Symposium

Mi 06.12.2017 // 9 - 17 Uhr // Vortrag im Rahmen des Symposiums „Kulturlandschaft im Wandel – biodivers oder artenarm?" // LVR-Freilichtmuseum Lindlar

Freitag, 15.09.2017

Was die Natur uns predigt - BeSINNungstage InNatura

Fr 15.09.2017 // 16:00 Uhr bis So 17.09.2017 // 14:00 Uhr // Schnupperwochenende im Haus Mariengrund // Münster

Samstag, 09.09.2017

Impulse - Wahrnehmungen - Verköstigungen. Ein ökumenisches Projekt: Für eine ökologische Reformation.

09.09.2017 // 16 - 18 Uhr // Workshop // Kapuzinerklostergarten Münster

Tagung September 2013

„Was können wir von den Tieren lernen?“


Tagung in Kooperation
Evangelische Akademie im Rheinland, Bonn
Institut für Theologische Zoologie, Münster
6./7. September 2013 in Bonn

zum Tagungsbericht von Monika Stammen

Programm

Der Mensch unterscheidet sich von den Tieren. Er ist, wie die europäische philosophische Tradition es beschrieben hat, das „animal rationale“, das Tier das Vernunft hat. Durch die Vernunft ist der Mensch ausgezeichnet. Menschliche Selbsterkenntnis sollte deshalb insbesondere die Vernunft in den Blick nehmen, die „tierischen“ Anteile sind zwar gegeben, aber diese sind eher Störgrößen, die den Menschen von seinem eigentlichen Wesen und seiner Bestimmung ablenken. Viele Vertreter der europäischen Aufklärung haben sich dieses Verständnis zu eigen gemacht, unsere Kultur ist bis heute davon geprägt.

Doch es gibt gute Gründe, dieses Verständnis vom Menschen als eine gravierende Verzerrung darzustellen. Indizien dafür gibt es viele. Sie beginnen bei den Entdeckungen von Siegmund Freud, der Rolle des Unbewussten und der Triebe und reichen bis zu neueren Erkenntnisse der Anthropologie und der Verhaltensbiologie. Im 20. Jahrhundert haben auch die bildenden Künste die Alleinstellung des Menschen in der Natur hinterfragt.

Es ist eines, diese Unterscheidung in Frage zu stellen, ein anderes, positiv danach zu fragen, was uns denn die Tiere über unser eigenes Wesen lehren können. Dieser Frage wollen wir in dieser Tagung nachgehen.

Programm als PDF

Freitag, 6. September 2013

17.00 Uhr Anreise

18.00 Uhr Abendessen

19.00 Uhr Begrüßung und Einführung in das Thema

Dr. Frank Vogelsang, Dr. Rainer Hagencord

19.05 Uhr „Frag nur die Tiere, sie lehren es Dich“.
Tiere im Spiegel biblischer Texte als Lehrer des Menschen

Dr. Rainer Hagencord, Institut für Theologische Zoologie, Münster

20.35 Uhr Diskussion mit dem Referenten

21.30 Uhr Geselliges Beisammensein



Samstag, 7. September 2013

08.00 Uhr Frühstück

08.45 Uhr Andacht

09.00 Uhr "Subjekte, die niemals nein sagen."
Grundzüge einer gewaltfreien Zoologie

Dr. Andreas Weber, Journalist und Autor, Berlin

Diskussion

10.30 Uhr Kaffee und Tee im Bistro

11.00 Uhr "Wege des Vertrauens bahnen."
Die Rolle der Tiere in der tiergestützten Therapie

Marie-Theres und Hans Scholten, Jugendhilfezentrum Raphaelshaus, Dormagen

Diskussion

12.30 Uhr Mittagessen

14.00 Uhr "Was bedeutet es, dass wir leiblich existieren?"
Der Leib als Brücke zwischen Mensch und Tier

Dr. Frank Vogelsang, Evangelische Akademie im Rheinland, Bonn

Diskussion

15.30 Uhr Kaffee, Tee und Teilchen im Bistro

15.45 Uhr "Tapsig wie ein Bär, kraftvoll wie ein Tiger…"
Tierformen in der chinesischen Kultur

PD Dr. Gisela Hildenbrand – Quigong Yangsheng

17.15 Uhr Abschlussdiskussion

18.00 Uhr Abendessen

19.00 Uhr Tagungsende

Anmeldung und Kontakt:
Evangelische Akademie im Rheinland
Haus der Begegnung
Mandelbaumweg 2
53177 Bonn
DEUTSCHLAND
Tel.: +49 (0)228 95 23 201
Fax: +49 (0)228 95 23 250

Tagungsleitung:
Dr. Frank Vogelsang, Akademiedirektor
Tel.: +49/(0)2 28/95 23-200
Mail an Dr. Frank Vogelsang

Tagungssekretariat:
Margit Korsch
Erreichbarkeit: Mo. – Do. 8.30 – 15.30 Uhr, Fr. 8.30 – 13.30 Uhr
Tel.: +49/(0)228/9523-201
Mail an Margit Korsch

Tagungsnummer: 24/2013.
Bitte bei Ihrer Anmeldung angeben!

Tagungskosten:
Tagung, Verpflegung und Übernachtung: 70,00 Euro
Tagung, Verpflegung, aber ohne Übernachtung: 50,00 Euro