Neuigkeiten

Sonntag, 15.12.2019

10 Jahre Insitut für Theologische Zoologie - Pionierauftrag Tierwürde

So 15.12.2019 // Lesungen und Impulse zum Mensch-Tier-Verhältnis // Haus Mariengrund Münster

Sonntag, 29.09.2019

Mit den Pilger-Lamas unterwegs

So 29.09.2019 // 11:30 uhr // Bahnhof Winnenden

Dienstag, 24.09.2019

European Network of Animal Studies in Theology

24.-26.09.2019 // Eröffnungskonferenz zur Vernetzung der Forschungsgruppen // Technische Universität Dortmund

Samstag, 17.08.2019

Heilsame Berührung (2019/5)

Sa 17.08.2019 // 15-18:30 Uhr // Meditative Körperarbeit mit Tier und Mensch // Haus Mariengrund Münster

Sonntag, 14.07.2019

Mit Lamas als Wegbegleiter unterwegs - Sonntagsausflug im TAFF

So 14.07.2019 // 10:30 - 13:30 Uhr // Reutlingen-Ohmenhausen

Mittwoch, 10.07.2019

Besuchsreise von Pro Animale-Tierschutzeinrichtungen inkl. Vortrag von Dr. Hagencord

10.-15.07.2019 // Führungen durch Tierschutzeinrichtungen und Vortrag // Nähe Frankfurt Oder und Nordpolen

Samstag, 06.07.2019

Tiere, Pflanzen, Kita! Weiterbildung für Erzieher*innen und andere Interessierte

06.07.2019 // 9:30 - 17:00 Uhr // Weiterbildung // Haus Mariengrund Münster

Donnerstag, 04.07.2019

Dilemma Tierversuch?

04.07.2019 // 13-16:30 Uhr // Vortrag und Diskussion // TU Dortmund

Dienstag, 02.07.2019

Der Wald - Gottes Schöpfung oder menschliche Ressource?

Di 02.07.2019 // 19 Uhr // Vortrag // Kapuzinerkloster Münster

Montag, 01.07.2019

Und die Eselin sah den Engel Gottes (Num,23) - Schöpfungstheologie und Schöpfungsspiritualität im Angesicht der Tiere

Mo 01.07. - Di 02.07.2019 // Tagung // Haus Mariengrund Münster

Sonntag, 30.06.2019

Heilsame Berührung (2019/4)

So 30.06.19 // 15-18:30 Uhr // Meditative Körperarbeit mit Tier und Mensch // Haus Mariengrund Münster

Samstag, 29.06.2019

Wer singt, brummt und zirpt denn da? Tierstimmen in ihrer ökologischen und spirituellen Bedeutung

Sa 29.06.2019 // 16 – 19:30 Uhr // Impulse - Wahrnehmungen - Verköstigungen: Naturkundliche & theologische Führung inkl. klösterlichem Abendessen // Kapuziner Klostergarten Münster

Donnerstag, 27.06.2019

Gott und die Tiere - Soirée am Dom

27.06.2019 // 19 Uhr // 19:30 Uhr // Festvortrag // Haus am Dom in Frankfurt

Mittwoch, 19.06.2019

Deutscher Evangelischer Kirchentag (DEKT) in Dortmund

19.-23.06.2019 // Markt der Möglichkeiten // Gottesdienst für Mensch und Tier // Dortmund

Samstag, 15.06.2019

Unsere einheimischen Bienen - bedrohte Vielfalt

15.06.2019 // 14 Uhr // Vortrag und Führung // Kapuziner Klostergarten Münster

Dozierende I Asmaa El Maaroufi-Ulzheimer

Asmaa El Maaroufi-Ulzheimer

Asmaa El Maaroufi-Ulzheimer
Asmaa El Maaroufi-Ulzheimer

"Biologischer und theologischer Zugang zur Thematik. Vor allem Letzteres hat beeindruckt. Wie verorte ich mich im Schöpfungshaus Gottes? Wie ist die Benennung als Khalifa Gottes zu verstehen? Wie versteht sich der Schöpfungsauftrag? Wie verhalten sich die Grenzen zwischen Mensch und Tier?

Während meines Studiums war ich zunächst sehr von der philosophischen Ebene der Diskussion um Tierethik geprägt. Erst ein persönliches Schlüsselerlebnis führte mich zu einer theologischen Auseinandersetzung mit der Thematik, und schlussendlich auch zum Arbeitstitel meiner Dissertation, an welcher ich seit nunmehr zwei Jahren schreibe: „Grundzüge einer islamischen Tierethik“. Seit jeher sehe ich es nicht nur beruflich, sondern eben auch als persönliche Aufgabe, der Notwendigkeit einer theologischen Auseinandersetzung mit der Frage nach der ethisch-moralischen Verantwortung des Menschen gegenüber dem Tier nachzukommen, welche allzu lange schon ignoriert bzw. vernachlässigt wurde; eben dies macht sich auch in der Islamischen Theologie bemerkbar. Das mag angesichts der Tatsache, dass der Koran das Tier durchaus nebst dem Menschen als eine Schöpfungsgemeinschaft versteht, die durch die Tatsache des Erschaffen-seins verbunden ist, überraschen. Es scheint nahezu, als sei man in der Auslegung des Korans und der Verortung des Tieres im Kosmos reduktionistisch vorgegangen, in dem man seinen Blick auf lediglich einen Teil der Schöpfung zu richten bemüht war. Eben an dieser Stelle macht sich die Besonderheit als auch Einzigartigkeit des Instituts für Theologische Zoologie bemerkbar: Der Versuch, gerade nicht reduktionistisch zu arbeiten, sondern hinzuarbeiten zu einer Gemeinschaft, die sich ihrer eigenen Schöpfungsgemeinschaft bewusst wird, in welcher sie täglich agiert; die sich der Feinheiten, die es in religiösen Schriften zum Mensch-Tier-Verhältnis zu entdecken gibt, hinzuwenden versucht – dies alles, um auch der eigenen Aufgabe im Kosmos gerecht zu werden. Umso dankbarer macht es mich, Teil eben dieses Projekts sein zu dürfen!"

Anfrage an Asmaa El Maaroufi-Ulzheimer:
a.elmaaroufi@theologische-zoologie.de

Profession und wissenschaftliche Expertise:

Asmaa El Maaroufi, geb. 1989 in Darmstadt. 2008-2013 Studium des Lehramts an Gymnasien an der Technischen Universität (Philosophie/Ethik, Germanistik, Geschichte). 2010-2014 Studium der Islamischen Studien an der Goethe Universität in Frankfurt. 2013 – dato Stipendiatin der Maturidi-Studienförderung. Seit August 2013 Doktorandin im Fach Islamische Theologie (Arbeitstitel: Grundzüge einer islamischen Tierethik) und seit April 2014 wissenschaftliche Mitarbeiterin am Zentrum für Islamische Theologie in Münster. Gründerin des muslimischen Umweltblogs greenukum und Mitglied im muslimischen Umweltschutzverein Hima e.V.

Forschungsschwerpunkte

  • Schöpfungstheologie
  • Koranische Anthropologie
  • Tierethik
  • Umweltethik
  • Bioethik