Neuigkeiten

Montag, 10.02.2020

Nachmittagsakademie unterwegs - Pilgerspaziergang mit Lamas

Mo 10.02.2020 // 14 - 17 Uhr // Pilgerspaziergang mit Lamas // Frickenhausen-Linsenhofen

Montag, 13.01.2020

Menschen brauchen Tiere!?

Mo 13.01.2020 // 15 - 17 Uhr // Vortrag // Nürtingen-Roßdorf

Sonntag, 15.12.2019

10 Jahre Insitut für Theologische Zoologie - Pionierauftrag Tierwürde

So 15.12.2019 // Lesungen und Impulse zum Mensch-Tier-Verhältnis // Haus Mariengrund Münster

Samstag, 16.11.2019

Heilsame Berührung (2019/7)

Sa 16.11.2019 // 15-18:30 Uhr // Meditative Körperarbeit mit Tier und Mensch // Haus Mariengrund Münster

Dienstag, 12.11.2019

Austauschen & Vernetzen - für ein Miteinander von Mensch & Tier (7/19)

Di 12.11.2019 und jeden weiteren 2. Dienstag im Monat // 19 Uhr // Stammtisch Theologische Zoologie // Restaurant Vaust // Berlin

Montag, 11.11.2019

Von Menschen und Tieren - Salon über ein uraltes Mit- und Gegeneinander

Mo 11.11.2019 // 19:30 Uhr // Podiumsdiskussion // Berlin

Freitag, 01.11.2019

Theologischer Antispeziesismus – Wege zu einer neuen Allianz

01.11.2019 // Vortag im Rahmen der 3. PETA Tierrechtskonferenz // Berlin

Samstag, 26.10.2019

Heilsame Berührung (2019/6)

Sa 26.10.2019 // 15-18:30 Uhr // Meditative Körperarbeit mit Tier und Mensch // Haus Mariengrund Münster

Donnerstag, 10.10.2019

Ein kurzes für immer. Ein Abend zur Natur von Leben und Sterben, zum Abschied und in Beziehung bleiben.

10.10.2019 // 18 Uhr - 20 Uhr // Einführung in die Station "BRUDER TOD" des neu entstehenden Rundgangs zum Sonnengesang // Kapuziner Klostergarten Münster

Sonntag, 29.09.2019

Mit den Pilger-Lamas unterwegs

So 29.09.2019 // 11:30 uhr // Bahnhof Winnenden

Donnerstag, 12.09.2019

Äpfel - Aus den Köstern in die Landschaft - Menü der alten Sorten

12.09.2019 // 16 Uhr Vortrag & Führung // 18 Uhr Klösterliches Abendessen // Kapuziner Klostergarten Münster

Donnerstag, 05.09.2019

Sich erden. Impulse zu einer öko-theologischen "Relativitätstheorie"

05.09.2019 // 18 Uhr // Einführung in die Station "SCHWESTER MUTTER ERDE" des entstehenden Sonnengesang-Rundgangs // Kapuziner Klostergarten Münster

Mittwoch, 04.09.2019

Endlich mehr Tier- und Naturschutz bei der Tierhaltung durchsetzen

Mi 04.09.19 // 20 Uhr // Podiumsdiskussion // Aschendorf

Samstag, 17.08.2019

Heilsame Berührung (2019/5)

Sa 17.08.2019 // 15:00-18:30 Uhr // Meditative Körperarbeit mit Tier und Mensch // Haus Mariengrund Münster

Donnerstag, 15.08.2019

Kräutertag. Gartenführung & Käutersegnung

15.08.2019 // 16 Uhr // Gartenführung und Kräutersegnung // Kapuziner Klostergarten

Dozierende I Dr. Simone Horstmann

Dr. Simone Horstmann

Dr. Simone Horstmann
Dr. Simone Horstmann

„Ich bin der Auffassung, dass Tiere uns heute, im Angesicht der menschengemachten ökologischen Katastrophe, etwas anderes sein müssen als Objekte, die dem menschlichen Schutz und seiner ethischen Verantwortung anvertraut sind. Diese Formeln sind nicht nur unwirksam, sondern greifen zu kurz und missverstehen das eigentliche Problem. Deswegen arbeite ich mit dem Institut für Theologische Zoologie zusammen: Denn wer theologisch auf die Tiere blickt, erkennt in ihnen etwas anderes als Objekte einer menschlichen Ethik – sie tragen die Verheißung einer horizontalen Transzendenz, die von der eigenen Gottesbeziehung der Tiere zeugt. Wer von Gott sprechen will, kann von den Tieren nicht schweigen.“

Anfrage an Dr. Simone Horstmann:
s.horstmann@theologische-zoologie.de

Profession und wissenschaftliche Expertise:

Dr. Simone Horstmann ist wissenschaftliche Mitarbeiterin an der TU Dortmund. Sie hat in Bochum und Hagen die Fächer Katholische Theologie, Literaturwissenschaft, Philosophie und Pädagogik studiert. 2014 wurde sie an der TU Dortmund mit einer Arbeit zum Thema „Ethik der Normalität. Zur Evolution moralischer Semantik in der Moderne“ zum Dr. phil. promoviert.

Seit 2014 arbeitet sie am Dortmunder Lehrstuhl für Systematische Theologie und beschäftigt sich vorrangig mit den Themengebieten der Ethik, sowie der Didaktik der systematischen Theologie, der phänomenologischen Ethik und Theologie. Ein besonderer Arbeitsschwerpunkt bildet der Bereich der Tiertheologie; dazu erschien 2018 der Band „Alles, was atmet. Eine Theologie der Tiere“ (Verlag Fr. Pustet, Regensburg), den sie gemeinsam mit Prof. Dr. Thomas Ruster und Dr. Gregor Taxacher verfasst hat. Ihre Beiträge in diesem Band beschäftigen sich u.a. mit einer Theologie-kritischen Sicht auf das Leiden der Tiere, aber auch mit der drängenden Frage, ob Christ/inn/en überhaupt Tiere essen sollten.

Publikationen in Auswahl:

  • Simone Horstmann, Thomas Ruster und Gregor Taxacher: Alles, was atmet. Eine Theologie der Tiere, Regensburg: Pustet 2018
  • Simone Horstmann, „Auferstehung des Fleisches“ – „Auferstehung der Toten?“. Aus systematisch-theologischer Perspektive über Eschatologie nachdenken, in: Egbert Ballhorn/Simone Horstmann: (Hgg.): Theologie verstehen. Lernen mit dem Credo (=UTB), Paderborn: Schöningh, 163-175
  • Simone Horstmann: Mitleid im Bedingungsgefüge der Moderne. Zur bildungsethischen Aktualität einer christlichen Kernkompetenz, in: Trierer Theologische Zeitschrift (2016), 147-164
  • Simone Horstmann: Die Tiervergessenheit der theologischen Ethik. Epistemische Voraussetzungen eines prekären moralischen Status, in: Jahrbuch für theologische Zoologie, Bd. 1, hg. v. Rainer Hagencord/Anton Rotzetter, Münster: LIT 2014, 77-96
  • Simone Horstmann: Das Tier als Bild. Ethische Ikonologie des Sprachlosen, in: Ethica 20 (2012), Heft 1, 51-71

In den Medien:

  • “Tiere können uns beseelen”: Interview in der Westfalenpost/Harald Ries, 18. Okt. 2018, online verfügbar