Neuigkeiten

Sonntag, 15.12.2019

10 Jahre Insitut für Theologische Zoologie - Pionierauftrag Tierwürde

So 15.12.2019 // Lesungen und Impulse zum Mensch-Tier-Verhältnis // Haus Mariengrund Münster

Sonntag, 29.09.2019

Mit den Pilger-Lamas unterwegs

So 29.09.2019 // 11:30 uhr // Bahnhof Winnenden

Dienstag, 24.09.2019

European Network of Animal Studies in Theology

24.-26.09.2019 // Eröffnungskonferenz zur Vernetzung der Forschungsgruppen // Technische Universität Dortmund

Samstag, 17.08.2019

Heilsame Berührung (2019/5)

Sa 17.08.2019 // 15-18:30 Uhr // Meditative Körperarbeit mit Tier und Mensch // Haus Mariengrund Münster

Sonntag, 14.07.2019

Mit Lamas als Wegbegleiter unterwegs - Sonntagsausflug im TAFF

So 14.07.2019 // 10:30 - 13:30 Uhr // Reutlingen-Ohmenhausen

Mittwoch, 10.07.2019

Besuchsreise von Pro Animale-Tierschutzeinrichtungen inkl. Vortrag von Dr. Hagencord

10.-15.07.2019 // Führungen durch Tierschutzeinrichtungen und Vortrag // Nähe Frankfurt Oder und Nordpolen

Samstag, 06.07.2019

Tiere, Pflanzen, Kita! Weiterbildung für Erzieher*innen und andere Interessierte

06.07.2019 // 9:30 - 17:00 Uhr // Weiterbildung // Haus Mariengrund Münster

Donnerstag, 04.07.2019

Dilemma Tierversuch?

04.07.2019 // 13-16:30 Uhr // Vortrag und Diskussion // TU Dortmund

Dienstag, 02.07.2019

Der Wald - Gottes Schöpfung oder menschliche Ressource?

Di 02.07.2019 // 19 Uhr // Vortrag // Kapuzinerkloster Münster

Montag, 01.07.2019

Und die Eselin sah den Engel Gottes (Num,23) - Schöpfungstheologie und Schöpfungsspiritualität im Angesicht der Tiere

Mo 01.07. - Di 02.07.2019 // Tagung // Haus Mariengrund Münster

Sonntag, 30.06.2019

Heilsame Berührung (2019/4)

So 30.06.19 // 15-18:30 Uhr // Meditative Körperarbeit mit Tier und Mensch // Haus Mariengrund Münster

Samstag, 29.06.2019

Wer singt, brummt und zirpt denn da? Tierstimmen in ihrer ökologischen und spirituellen Bedeutung

Sa 29.06.2019 // 16 – 19:30 Uhr // Impulse - Wahrnehmungen - Verköstigungen: Naturkundliche & theologische Führung inkl. klösterlichem Abendessen // Kapuziner Klostergarten Münster

Donnerstag, 27.06.2019

Gott und die Tiere - Soirée am Dom

27.06.2019 // 19 Uhr // 19:30 Uhr // Festvortrag // Haus am Dom in Frankfurt

Mittwoch, 19.06.2019

Deutscher Evangelischer Kirchentag (DEKT) in Dortmund

19.-23.06.2019 // Markt der Möglichkeiten // Gottesdienst für Mensch und Tier // Dortmund

Samstag, 15.06.2019

Unsere einheimischen Bienen - bedrohte Vielfalt

15.06.2019 // 14 Uhr // Vortrag und Führung // Kapuziner Klostergarten Münster

Zweigstelle Reutlingen

Unterwegs zum Frieden mit der Schöpfung

Pfr. Ulrike Schaich, FITZ-Zweigstelle Reutlingen

In der Reutlinger Zweigstelle des Fördervereins des Instituts für Theologische Zoologie (FITZ) teilen wir Menschen die Freude Gottes an seiner Schöpfung, zum Beispiel an den Lamas. „Liebe die Schöpfung – du bist wie sie“: immer wieder überraschend ähnlich und doch ganz anders. Die seit Jahrtausenden auf gute Kooperation mit Menschen gezüchteten, ungewöhnlich aufmerksamen Lasttiere mit dem direkten Blick laden einerseits zum Identifizieren ein und lösen andererseits Aha-Effekte aus, wo sie in ihrer selbständigen Andersartigkeit ein echtes Gegenüber darstellen. So sind sie gut geeignet, uns Menschen bei der Entwicklung unserer Spiritualität zu unterstützen („tiergestützte Spiritualität“). Die Verbundenheit zu allen Geschöpfen leben wir auch praktisch mit der Teilnahme am ökumenischen Pilgerweg der Gerechtigkeit und des Friedens, z.B. beim Klimapilgern 2015 (UN-Weltklimakonferenz Paris) und 2017 (Weltklimakonferenz Bonn). Auch 2018 Richtung Polen werden die FITZ-Lamas dabei sein und in ihrer genügsamen Art Anregungen für einen genügsamen Lebensstil auch für uns Menschen geben.

Einmal monatlich finden folgende Veranstaltungen statt:

Familien-Lese-Spaziergang
Spaziergang mit den Lamas - für Familien
(Tier-)Geschichten, Schöpfungslieder und Gedichte oder Psalmen begleiten uns.

Das Lesecafé: Die Welt mit anderen Augen sehen
Reflexion von Impulsen aus der Theologischen Zoologie mit einer Tasse Kaffee oder Tee – je nach Wetter bei den Lamas auf der Weide oder im Wohnzimmer.

Genaue Daten finden Sie unter der Rubrik Neuigkeiten.

Kontakt
Pfr. Ulrike Schaich
Turmstraße 22
72770 Reutlingen
Tel. 01578-8408135

Pilgerweg der Gerechtigkeit

Es ist ein großes Wunder in der Welt

Und doch, obwohl ein jeder von sich strebt
wie aus dem Kerker, der ihn hasst und hält:
es ist ein großes Wunder in der Welt:
ich fühle: alles Leben wird gelebt.

Wer lebt es denn? Sind das die Dinge, die
wie eine ungespielte Melodie
im Abend wie in einer Harfe stehn?

Sind das die Winde, die von Wassern wehn,
sind das die Zweige, die sich Zeichen geben,
sind das die Blumen, die die Düfte weben,
sind das die langen alternden Alleen?

Sind das die warmen Tiere, welche gehn,
sind das die Vögel, die sich fremd erheben?
Wer lebt es denn? Lebst du es, Gott, - das Leben?

Rainer Maria Rilke, Das Buch von der Pilgerschaft (1901)


Nachbericht zur Lamawanderung im April 2018

Fortbildungsnachmittag mit Naturwahrnehmungsspiel, Psalm und Segensliedern

„Und Jesus ging in die Wüste zu den wilden Tieren und die Engel dienten ihm." So haben die Betreuerinnen der Freien Evangelischen Schule Reutlingen erzählt bekommen, als die FITZ-Lamas sie zur Dienstbesprechung besuchten. Diese Vorbereitung von "bewegten tiergestützten Nachmittagen" führte uns nach einem ersten Kennenlernen auf dem Schulhof in die vom Frühling aufgeweckte Natur um die Schule herum. Am Bach gab es diesmal keine Suche nach Kaulquappen, sondern die Geschichte von Jesu Taufe und seinem anschließenden Weg in die Wüste "zu den wilden Tieren". Was er dort bei Straußenhenne und Schakal, Fuchs und Löwe wohl gemacht hat? Vom Ende des Markusevangelium her (Kap. 16: "Geht in alle Welt und verkündet das Evangelium allem Geschaffenen") ist es sicher erlaubt, den Anfang von Mk 1,13 zu deuten: Ob Löwe und Strauß nicht auch den Duft des Friedens "für alle Welt" am Herrn der Tiere und der Menschen geschnuppert haben? Verwunderlich wäre es nicht!
Ein Naturwahrnehmungsspiel, Psalm 36 und ein Segenslied vervollständigen den Fortbildungsvormittag.