add ons Theologische Zoologie

Ein Projekt mit Haus Mariengrund Münster

„Gemeinsam mehr erreichen!“ Unter diesem Motto haben das ITZ und  Haus Mariengrund ein Angebot mit frei buchbaren Seminarpaketen geschaffen, das Sie einlädt, unsere gemeinsame Arbeit kennen zu lernen. Seit 2017 setzen sich das Haus Mariengrund und das Institut für Theologische Zoologie (ITZ) gemeinsam für den nachhaltigen und achtsamen Umgang mit der Umwelt und den Geschöpfen ein.

Besuchen Sie während Ihres Aufenthaltes doch einmal Freddy & Fridolin, die beiden Poitou-Esel auf unserem Gelände! Die einzeln buchbaren Pakete sind auch ideal, um Ihre Schulung oder Tagung im Haus Mariengrund um neue und spannende Perspektiven zu bereichern!

Anfragen bitte an Haus Mariengrund: info@haus-mariengrund.de oder 0251/ 871 12-0

„Jeder Tag ist der Anfang eines Lebens, jedes Leben ist der Anfang der Ewigkeit.“

Rainer Maria Rilke

Zu Gast bei Freddy und Fridolin

mit Elisabeth Klingseis

Sie erhalten an und auf der Weide grundlegende Informationen zur Arbeit des ITZ und bekommen Einblicke in das Wesen der Esel: Wie, warum und worin werden Freddy und Fridolin von uns ausgebildet? Was brauchen Esel als Haustiere für ein zufriedenes Leben? Wie kommunizieren Esel untereinander und wie mit uns Menschen? Und Sie dürfen spüren: Was geschieht in und mit Ihnen, wenn Sie einem Esel direkt - ohne Zaun dazwischen – gegenüberstehen.

Dauer: 45 Minuten

Leitung: Elisabeth Klingseis, Eselpfelgerin, Diplom-Sozialarbeiterin, Trainerin für Selbstbehauptung; Fortbildungen in Tiergestützter Pädagogik und Natürlichem Horsemanship für Esel (Eselsprachkurse)

Esel als Kulturmittler für ein respektvolles Miteinander von Menschen und Tieren

mit Elisabeth Klingseis

Nach einer kleinen Einführung in die Arbeit des ITZ beschäftigen wir uns mit der Wirkung von Tieren auf uns. Unser Gespräch dreht sich um Fragen wie: Welche Bedeutung haben Tiere für mich? Was bedeutet „respektvolles Miteinander“, wenn mein Gegenüber ein Tier ist? Wie kann ein neues Miteinander, eine neue Kultur zwischen Mensch und Tier aussehen? Wir besuchen Freddy und Fridolin in ihrem Zuhause und begegnen ihnen in Augenhöhe –als Partner, Mitgeschöpf und Gastgeber auf ihrer Weide.

Dauer: 90 Minuten

Leitung: Elisabeth Klingseis, Eselpfelgerin, Diplom-Sozialarbeiterin, Trainerin für Selbstbehauptung; Fortbildungen in Tiergestützter Pädagogik und Natürlichem Horsemanship für Esel (Eselsprachkurse)

„Doch frag nur die Tiere, sie lehren es dich [...] die Vögel des Himmels, sie künden es dir. Rede zur Erde, sie wird dich lehren.“ (Hiob 12, 7f.)

Tagesseminar mit Dr. Rainer Hagencord

Dass ausgerechnet Hiob, der bekannteste Leidensmann der Bibel, von den Tieren, ja der Erde lernen kann, um sein Leben zu meistern, klingt für viele womöglich überraschend. Andere erinnern sich an die Weisung Jesu, von den Vögeln des Himmels und den Lilien des Feldes zu lernen. In der Begegnung mit unseren Poitou-Eseln Freddy und Fridolin, im Gang durch den Heilkräutergarten und das naheliegende Wäldchen lassen wir uns in Stille auf unsere Erde und die Mitgeschöpfe am Haus Mariengrund ein. Wir werden still, lassen uns berühren und erfahren die Kraft der Wahrnehmung.Für den zeitgenössischen Mystiker Eckard Tolle sind unsere Mitgeschöpfe, die Tiere: Hüter des Seins. Für uns Menschen, die wir uns immer wieder verzwecken und manipulieren (lassen) und uns doch so sehr nach authentischem Leben sehnen, können diese Übungen heilsam sein.

Dauer: 8 Unterrichtstunden à 45min

Leitung: Dr. Rainer Hagencord, Leiter des Institutes für Theologische Zoologie e. V.

 

Grundkurs Theologische Zoologie

Tagesseminar mit Dr. Rainer Hagencord und ggf. mit weiteren Dozierenden des ITZ

Das Verhältnis von Gott, Tieren und Menschen gerät auch im Angesicht der (drohenden) ökologischen Katastrophe immer weiter in den Fokus der (universitären) Theologie. Diese neue Perspektive will das Institut für Theologische Zoologie auch über den akademischen Kontext hinaus vermitteln, daher laden wir alle Interessierten zum „Grundkurs Theologische Zoologie“ ein. In diesem Seminar werden die theologischen, philosophischen wie auch verhaltensbiologischen und ökologischen Grundlagen dieses neuen Faches gemeinsam erarbeitet und diskutiert. Es wird als eintägiges Blockseminar angeboten, in demImpulsvorträge zu den Grundfragen der Theologischen Zoologie angeboten werden, in dem aber auch ausreichend Raum für gemeinsame Lektüre, Diskussion und Erfahrungen und deren Reflexion gemeinsam mit den Dozierenden des ITZ besteht.

Dauer: 8 Unterrichtstunden à 45min

Leitung: Dr. Rainer Hagencord, Leiter des Institutes für Theologische Zoologie e. V., ggf. mit weiteren Dozierenden des ITZ

nach oben