Termine

Samstag, 19.08.2017

Staunen. Lauschen. Schwindelfrei.

19.-26.08.2017 // Wanderexerzitien // Lü, Engadin

Mittwoch, 07.12.2016

Was haben Tiere mit unserem Glauben zu tun? Vom Anliegen der Theologischen Zoologie

07.11.2016 // Vortrag // Einkehr- und Besinnungstage der SeelsorgerInnen im Dekanat Ahaus

Mittwoch, 30.11.2016

Warum wir die einen verspeisen und die anderen verwöhnen.

30.11.2016 // Vortrag // Universität Fribourg, Schweiz

Samstag, 12.11.2016

Impulse aus der Enzyklika Laudato Si für das Verhältnis von Mensch - Tier - Natur

12.11.2016 // 15:45 - 18:00 Uhr // Workshop & Studienteil // Deutscher Katecheten-Verein, Hamburg

Samstag, 05.11.2016

Mensch – Tier – Natur. Perspektiven einer neuen Verhältnisbestimmung aus christlicher Sicht

05.11.16 // Vortrag // Jugendhaus Hardehausen

Freitag, 28.10.2016

Warum Tiere den Menschen gut tun

28.10.2016 // Festvortrag und Workshop // DVG Vet-Congress, Berlin

Mittwoch, 14.09.2016

Frag nur die Tiere, die lehrens dich, Hiob 12,7: Tierverwertung/-verarbeitung

14.09.2016 // 9-16 Uhr // Fortbildung für Lehrer/innen der Agrarwirtschaft, Ernährung, Hauswirtschaft, Evang./Kath. Religion und Interessierte // DBU Zentrum Umweltkommunikation, Osnabrück

Home

Januar 2017 // Christliche Tierethik - Unterrichtsmaterial für die Jahrgangsstufen 9-13

Christliche Tierethik - EinFach Religion

Im Januar 2017 ist im Schöningh-Schulbuchverlag in der Reihe „EinFach Religion“ das neue Unterrichtsmodell „Christliche Tierethik“ erschienen. Die Autoren Rainer Hagencord (Leiter und Gründer des Instituts für Theologische Zoologie in Münster), Markus Bürger und Sebastian Jendt (beide Religionslehrer für Sek I/II) nehmen in ihrer Unterrichtsreihe für die Unter- und Oberstufe aus christlicher Perspektive Stellung zur aktuellen Tierhaltungspraxis und reflektieren die Tier-Mensch-Beziehung auch aus biblischer Perspektive.
Die Verfechter einer theologischen Zoologie stützen sich in ihrem Modell zum einen auf qualifizierte Exegeten wie Erich Zenger und Silvia Schroer. Zum anderen schließen sie sich mit ihrer kritischen Sicht auf das tier- und naturfremde Erbe des Christentums der engagierten Schöpfungsethik des Befreiungstheologen Leonardo Boff an und benennen Papst Franziskus zum Kronzeugen einer Wertschätzung "unserer älteren Geschwister", der Tiere, wie man sie in vielen anderen Religionen längst kennt.
Dieses Unterrichtsmodell bietet Lehrerinnen und Lehrern sowohl fertige Arbeitsblätter für die Unterrichtsreihe, Verweise auf Videos und Radiobeiträge aus dem Internet als auch Vorschläge zur Leistungsüberprüfung. Darüber hinaus bieten die Autoren didaktische Vorüberlegungen und ausführliche Sachanalysen zu den jeweiligen Bausteinen an.
"Christliche Tierethik" ist ab sofort über den Schöningh-Verlag der Westermanngruppe  erhältlich.

zur Bestellung


Montag, 09.01.2017 // domradio.de

Diskussion um höhere Besteuerung von Tierprodukten - "Die Zeit ist reif"

zum Beitrag


Januar 2017 // Wir sind umgezogen!

Unsere neue Anschrift und Wirkungsraum:

Institut für Theologische Zoologie
c/o Haus Mariengrund
Nünningweg 133
48161 Münster

zum Haus Mariengrund


Wertschätzung für Tiere und Natur erleben

Wertschätzung für Tiere und Natur erleben: Gelungener Kooperationsauftakt am 23.8.2016 im Nationalpark Eifel. Von links mit Urkunde: Dr. Rainer Hagencord und Pastoralreferent Georg Toporowsky, in der Mitte in dunkler Kleidung: Dr. Deborah Williger.
Wertschätzung für Tiere und Natur erleben: Gelungener Kooperationsauftakt am 23.8.2016 im Nationalpark Eifel. Von links mit Urkunde: Dr. Rainer Hagencord und Pastoralreferent Georg Toporowsky, in der Mitte in dunkler Kleidung: Dr. Deborah Williger.

Gelungener Kooperationsauftakt für interkulturelle Jugendangebote im Nationalpark Eifel

Am 23. August 2016 besiegelten der Förderverein des Institutes für Theologische Zoologie e.V., Münster und die Seelsorge in Nationalpark Eifel und Vogelsang ihr Vorhaben, zukünftig gemeinsam Veranstaltungen für Jugendliche verschiedener Kulturen und Religionen im Nationalpark Eifel anzubieten. Ziel ist es, junge Menschen für ihre natürliche Mitwelt, die Vegetation und zahlreichen Wildtiere im Nationalpark Eifel zu sensibilisieren. „Natur kann ein heilender Ort für unsere Seele sein und gerade bei jungen Menschen neue Handlungskompetenzen fördern.“ So das klare Statement von Pastoralreferent Georg Toporowsky, Gründer und Leiter der in dieser Form bislang einmaligen seelsorglichen Einrichtung in einem Nationalpark mit zahlreichen Angeboten für Schüler, Familien, Naturinteressierte und Touristen.

mehr


Institut für Theologische Zoologie

Wissenschaft & Forschung:
Das Institut für Theologische Zoologie stellt einer ausschließlich auf den Menschen bezogenen christlichen Lehre eine Theologie zur Seite, die auch das Tier als Mitgeschöpf würdigt. Zahlreiche Aussagen in den christlichen Schriften über die Beziehung zwischen Mensch und Tier sind Grundlage für die Forschungsarbeit des ITZ.
Dieser Blickwinkel ist neu und geschieht im interreligiösen und Fächer übergreifenden Austausch mit der Evolutions- und Verhaltensbiologie.
zum Bereich Wissenschaft & Forschung

Pädagogik & Katechese:
Dringend ist eine größere Sensibilität für die „Bewahrung der Schöpfung“ nötig. Wir erstellen Unterrichtsmaterialien und Arbeitshilfen, um das Thema „Respekt vor unseren Mitgeschöpfen“ in der Kirche und in der Schule präsent zu machen. In Katechese, Religionsunterricht und Predigt nehmen wir in besonderer Weise die Tiere in den Blick.
zum Bereich Pädagogik & Katechese

Projekte & Kooperationen:

Exerzitien, Workshops und Exkursionen eröffnen den Menschen die Möglichkeit, im Kontakt mit der Natur, den Pflanzen und Tieren zu einer schöpfungsgemäßen Spiritualität zu finden. Wir entwickeln mit Bildungshäusern, Nationalparks, Zoos und ähnlichen Einrichtungen Konzepte und führen Veranstaltungen durch.
zum Bereich Projekte & Kooperationen

Wir nehmen Position: zum Thesenpapier

Schirmherrin

Dr. Dr. h.c. mult. Jane Goodall

Foto: Michael Neugebauer

Mitbegründer & Institutsleiter

Dr. Rotzetter & Dr. Hagencord

Foto: Michele Cappiello, ranarex Kommunikationsdesign

Kuratoriumsvorsitzende

Bischöfin i. R. Wartenberg-Potter

Kuratoriumsvorsitzende Bischöfin i. R. Wartenberg-Potter
Foto: N.n.