Spiritual Gardening

Nutzung des Kapuziner Klostergartens Münster als Lernort für einen nachhaltigen Lebensstil

Wertschätzung für alle Geschöpfe! Mit diesem Kerngedanken der franziskanischen Spiritualität wurde der traditionsreiche Garten am Kapuzinerkloster in Münster im Rahmen eines zweijährigen Förderprojekts zu einem Ort der Begegnung umgestaltet. Das ITZ hat neue Veranstaltungsformate für Kommuniongruppen, Firmlinge sowie für Multiplikator*innen entwickelt und zur individuellen Umsetzung in Schulen und Gemeinden in dem Handbuch SPIRITUAL GARDENING dokumentiert. Das Gemeinschaftsprojekt wurde von der UN-Dekade Biologische Vielfalt ausgezeichnet.

Die Kooperationspartner*innen

Unter der Leitung des Kapuziner Klosters Münster wurde das Projekt "Nutzung des Gartens der Kapuziner als Lernort für einen verantworteten, nachhaltigne Lebensstil" mit mehreren Kooperationspartner*innen umgesetzt: Der NABU Landesverband NRW und NABU Stadtverband Münster haben einen ersten Westfälischen Obstsortengarten angelegt und bieten weiterhin Exkursionen zur heimischen Flora und Fauna an. IUNCTUS an der Philosophisch-Theologischen Hochschule Münster (PTH) hat die Publikation „Mit Sorge - in Hoffnung" zu Impulsen aus der Enzyklika Laudato si herausgebracht. Die Alexianer Werkstätten Münster bis heute die professionelle Gartenpflege des 1,5 Hektar großen Geländes. Das Institut für Theologische Zoologie (ITZ) e. V. entwickelte für Kinder, Jugendliche und Erwachsene das SPIRITUAL GARDENING.

SPIRITUAL GARDENING - Das Handbuch

Das Handbuch „SPIRITUAL GARDENING. Wenn die Um-Welt zur Mit-Welt wird“ richtet sich an Katechet*innen und (Religions-) Lehrer*innen. Es umfasst Impulse für Workshops im Rahmen der Vorbereitung auf Erstkommunion, Firmung und Konfirmation sowie für Erwachsene mit spirituellem Horizont. In seiner Enzyklika Laudato si buchstabiert Papst Franziskus das zentrale Thema der Geschwisterlichkeit alles Lebendigen durch. Er führt uns vor Augen, dass der Mensch wieder lernen muss, in der Beziehung zu den anderen Geschöpfen sich selbst zu erkennen und dass in der gegenwärtigen Umwelt- und Klimakatastrophe dringend eines notwendig ist: Umdenken. Die Teilnehmenden werden eingeladen, die Um-Welt als lebendige, wertvolle und existenziell wichtige Mit-Welt zu begreifen und sich selbst als Teil einer großen Schöpfungsgemeinschaft.

Kostenfreier Download: SPIRITUAL GARDENING inkl. Materialien

Buchbestellung gegen Spende: info@theologische-zoologie.de

Die Förder*innen

Das Projekt Kapuziner Klostergarten wurde über zwei Jahre, vom 01.04.2017 bis 31.03.2019, von der Stiftung Umwelt und Entwicklung NRW sowie von der Deutschen Kapuzinerprovinz gefördert. Wir sagen DANKE!

Auszeichnung der UN-Dekade Biologische Vielfalt

Am 02. Februar 2020 erfuhr das Gemeinschaftsprojekt „Kapuziner Klostergarten Münster“ besondere Anerkennung: Bundesumweltministerin Svenja Schulze verlieh in der Klosterkirche Münster vor rund 150 Gästen dem Kapuzinerorden und seinen Partner*innen die Auszeichnung der UN-Dekade für Biologische Vielfalt. Bundesumweltministerin Schulze betonte in ihrer Rede die Bedeutung religiöser Gruppen für den Naturschutz. Der Kapuziner Klostergarten Münster sei dafür ein gelungenes Beispiel. Gerade Gemeinden verfügten über Gärten und Ländereien und könnten dort durch entsprechende Maßnahmen zum Erhalt der biologischen Vielfalt beitragen und kostbare Naturoasen auch mitten in der Stadt schaffen.

Die UN-Dekade Biologische Vielfalt zeichnet im Rahmen des Sonderwettbewerbs „Soziale Natur – Natur für alle“ Projekte aus, die sich der Schnittstelle von Natur und sozialen Fragen widmen. Die Auszeichnung der UN-Dekade wird für zwei Jahre verliehen.

Die Spiritualität ist zur Überwindung der ökologischen Katastrophe aus dem Grunde so wichtig, weil sie Fragen nach dem Selbstverständnis des Menschen und nach dem Eigenwert eines jeden Lebewesens stellt.

Josef Tumbrinck, Bundesumweltministerium, BMU

Spiritual Gardening

Impulse - Wahrnehmungen - Verköstigungen

Spiritual Gardening für Erwachsene

Für Erwachsene
Interdisziplinär und interreligiös mit kulinarischem Ausklang

Der Workshop lädt dazu ein, im Verhältnis Mensch-Tier-Schöpfung eine neue Perspektive kennen zu lernen. Unter der Leitung von Dr. Rainer Hagencord, Institut für Theologische Zoologie, begleitet durch Expert*innen aus Theologie und Naturschutz, erhalten die Teilnehmer*innen neue Impulse, die Pflanzen und Tiere als Mitbewohner dieser einen Erde zu begreifen. Bei Wahrnehmungsübungen im Garten sind alle eingeladen, ihre Sinne zu schärfen und in eine Haltung von Respekt und Achtsamkeit gegenüber allem, was lebt, zu gelangen („Eine erfüllte Zeit im Garten“). Gekrönt wird der Workshop durch ein dreigängiges veganes Menü mit Gemüse, Kräutern und Früchten aus dem Klostergarten.

Leitung: Dr. Rainer Hagencord, Leiter des Institutes für Theologische Zoologie

Termine und Preise werden über die Homepage unter Neuigkeiten bekannt gegeben.

Die Natur in uns

Spiritual Gardening für Jugendliche und junge Erwachsene

Für Jugendgruppen von 13 bis 20 Jahren

Ein Nachmittag für junge Menschen, um mit Themen der Theologie und Ökologie in Kontakt zu kommen. Hier finden dein Leben und deine Erfahrungen einen Raum. Das eigene Smartphone ist ausdrücklich mitzubringen… Musik und Gemeinschaft laden zum Erleben in einer ruhigen und angenehmen Atmosphäre ein. Natur ist langweilig und nur was für „Öko-Spinner“? Ganz und garnicht! Während unserer Aktionstage und Workshops geht’s um euch und die Natur. „Ab ins Beet!“, das ist nicht nur der Titel einer Fernsehshow, sondern auch bei uns Programm. An verschiedenen Stationen dürft ihr im Garten aktiv werden. Gehören Tiere nur in den Stall oder auf den Teller? Sind Pflanzen, Tiere und Natur wertvoll? Was ist das für ein Wert? Und wo kommt er her? Was hat das Ganze überhaupt mit mir zu tun? Ist der Baum mir eventuell doch ähnlicher, als ich denke? Hören, Sehen, Handeln und Erleben: Auf euch kommt’s an!

Leitung: Stephan Orth, Theologe

Termine und Preise auf Anfrage:
s.orth@theologische-zoologie.de

Naturschutz aus Verbundenheit

Spiritual Gardening für Kinder

Für Kindergruppen von 6 bis 12 Jahren
z. T. in Kooperation mit dem NABU Stadtverband Münster

Ein Nachmittag für Grundschüler*innen und angehende Kommunionkinder mit Naturerkundungen und Impulsen zu Gemeinschaft und Umgang mit der Schöpfung.
Kinder im Grundschulalter entdecken im Kapuziner Klostergarten die wunderbare Verbindung von allem, was lebt. Sie erfahren sich selbst als Teil des ökologischen und spirituellen göttlichen Zusammenhangs. So  erforschen, entdecken und reflektieren wir gemeinsam Themen bezüglich unserer natürlichen Mit-Welt. Wir lernen Geschöpfe und ihren Lebensraum kennen, blicken aus ihren Augen auf die Welt und entwickeln als Mensch eine Haltung, Bewahrer der göttlichen Schöpfung zu sein, weil wir selbst ein Teil von ihr sind.

Leitung: Laura Cárdenas Krenz, Theologiestudentin

Termine und Preise auf Anfrage:
l.cardenas@theologische-zoologie.de

nach oben