ARCHEtypen der ARTENvielfalt

Interreligiöse Radtour zum Artenschutz

Lebensschutz geht uns alle an! Wie können wir uns und andere Arten in Zeiten der vielfältigen und zunehmenden Klimakatastrophen schützen? Was sagen und unternehmen die Religionen?
Eine Radtour für Jugendliche und Erwachsene durch ökologisch interessante und spirituelle Orte in Münster. Vertreter:innen aus dem Judentum, Christentum und Islam sowie Menschen mit ökologischem Wissen laden euch/Sie herzlich ein, sie auf ihrer Tour zu begleiten und inspririeren zu lassen.

Eine „archische“ Gemeinschaft und keine „hier-archische“ hat das Überleben der Arten gesichert.

Dr. Deborah Williger

Das Thema

Im Mittelpunkt des Austausches über den Lebensschutz stehen die Fragen, wie Arten in Zeiten der vielfältigen und zunehmenden Klimakatastrophen geschützt werden können. Noah verbindet diesbezüglich alle Religionen als großes Vorbild zum Natur- und Artenschutz aber auch als Friedensbotschafter. Die Tour soll Impulse setzen hin zu einer archischen Gesellschaft als „Noachiden“, um wieder in Frieden unter Menschen, mit den Tieren und mit der Natur zu leben.

 

Die Zielgruppe

Jugendliche (unter 16 Jahren in Begleitung) und Erwachsene sind eingeladen mit uns ca. 3 Stunden durch Münster zu radeln. Wir halten an 6 Stationen und legen fast 10 km zurück. Max. 20 Personen können an einer der Touren teilnehmen.

Die Stationen

Stationen in Münster
1 - Botanischer Garten
2 - Jüdische Gemeinde
3 - Renaturierte Aa
4 - Arrahman Moschee
5 - Kapuzinerkloster
6 - Studentischer Garten
(Strecke 9,7 km)

Das Team

Ein interreligiöses und interdisziplinäres Team des ITZ hat das Programm "ARCHEtypen der ARTENvielfalt" erarbeitet und erprobt:

  • Rodin Baltaci, Student der islamischen Theologie
  • Tonja Cappiello, Biologin und Grafikerin
  • Berfin Erdem, Physik- und Pädagogikstudentin
  • Dr. Rainer Hagencord, Katholischer Theologe und Biologe
  • Tobias Isaak, Student der evangelischen Theologie
  • Julien Lesieur, (Theater)Pädagoge und Permakultur Gärtner
  • Dr. Deborah Williger, Jüdische Theologin und Agrarwissenschaftlerin

Berichterstattung

Bistum Münster (März 2022):
Institut für Theologische Zoologie unternimmt interreligiöse Radtouren
zum Bericht

Kirche + Leben (September 2022): 
Wie Juden, Muslime und Christen zusammen die Schöpfung bewahren können - Interreligiöse Radtour durch Münster betont Gemeinsamkeiten
zur Reportage

Sie haben Fragen?

Wenden Sie sich gerne an:
radtour(a)theologische-zoologie.de

nach oben